Mittwoch, 8. Juli 2015

Lesefließband

Drei Lesungen in zwei Tagen - anstrengend, aber schön. Am Dienstagmorgen las ich vor zwei neunten Klassen in der Stadtbibliothek Spandau aus "Ich kannte kein Limit", jenem Buch, in dem es um Alkohol und seine Auswirkungen auf die (Um-)Welt des 18-jährigen Sascha geht.

Danach reiste ich nach Neuruppin zum Literaturfestival querfeldeins, wo ich mit großem Vergnügen den beiden Poetry-Slammern Bas Böttcher http://www.basboettcher.de/ und Dalibor Markovic http://www.daliborpoesie.com/ zugehört habe. Respekt, meine Herren! Es ist ja nicht nur das Handwerkliche wie Beatboxing, Schnellstsprechen und Auswendigkönnen, das mir große Bewunderung abnötigt. Auch diese wunderbaren Sprachspielereien, die Fülle von witzigen, überraschenden, poetischen Wortkreationen - einfach toll.

Abends stellte ich im Café Tasca meinen Roman "Du weißt es nur noch nicht" vor. Mit der Textauswahl hatte ich mich am Vortag lange beschäftigt und viel experimentiert, aber ich denke, ich konnte einen zufriedenstellenden Querschnitt durchs Buch bieten, ohne zu viel zu verraten. Das ist bei einem Thriller ja nicht ganz so einfach. Vor allem, wenn man ihn hinterher noch verkaufen möchte.



Die Übernachtung im Hotel war zwar äußerst komfortabel, aber leider begann im angegliederten Café schon um 4 Uhr der morgendliche Backbetrieb - und jedes Geräusch wurde, von den Wänden des Innenhofes reflektiert, direkt hinauf durch meine geöffneten Zimmerfenster transportiert. Na, egal. Um 8 hätte sowieso der Wecker geklingelt.

Denn wenig später fand ja bereits die nächste Lesung statt, diesmal wieder aus "Ich kannte kein Limit". Und das in jenem Gymnasium, das bereits Theodor Fontane und Karl Friedrich Schinkel besucht haben. Schade, dass beide heute fehlten! Sie wurden aber würdig von Schülern aus Wittstock und Kyritz vertreten, die aufmerksam zuhörten und etliche kluge Fragen zum Text stellten.

Das Neuruppiner Literaturfestival querfeldeins findet noch bis Samstag statt und wartet mit zahlreichen großartigen Events auf. Wer mag, kann ja noch hingehen: https://www.facebook.com/querfeldeins.nrp


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen