Donnerstag, 1. Dezember 2016

Branchentreff




  • Muss jeder Autor noch einen "Brotjob" haben, der schlimmstenfalls nicht mal ansatzweise etwas mit Wörtern zu tun hat? 
  • Wie können sich Schreibende am Markt positionieren und ihre "Marke" festigen?
  • Lohnt es sich, in der Künstlersozialkasse und bei der VG Wort Mitglied zu werden?
  • Welche Netzwerke gibt es in Berlin?
  • Wie ist es eigentlich um Fördermittel und Stipendien für literarische Projekte bestellt?


Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Fragen, die auf dem Ersten Berliner Branchentreff Literatur besprochen und beantwortet werden.

Vom 2. bis zum 4. Dezember gibt es in der Lettrétage am Mehringdamm 61 Workshops, Netzwerkpflege, Diskussionsrunden, Vorträge und Beratung für freiberuflich Schreibende. Der Link oben verweist auf das ausführliche Programm.

Unbedingt empfehlenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen